Gute Gründe für das Berufskolleg Herzogenrath

Warum sollte man einen Wechsel zum Berufskolleg in Betracht ziehen? Und wo liegen genau die Vorteile gegenüber den allgemeinbildenden Schulen? Wir befragten jeweils 3 Schüler aus dem Wirtschaftsgymnasium und der Internationalen Förderklasse des Berufskollegs Herzogenrath und ihre Antworten liefern schlagfertige Argumente.

Niklas Eiche kommt vom Gymnasium Herzogenrath und hat sich bewusst für das Wirtschaftsabitur am Berufskolleg entschieden.

„Ich wusste einfach, dass ich im wirtschaftlichen Bereich später arbeiten möchte und daher am Berufskolleg bestens darauf vorbereitet werde. Zudem pflegt das Berufskolleg Herzogenrath seit Jahren eine enge Kooperation mit dem Finanzamt Aachen, wo ich mich später um einen Ausbildungsplatz bewerben möchte.“

Von der Realschule Würselen fand Leonora Beka ihren Weg ans Berufskolleg und ist mit ihrer Entscheidung höchst zufrieden.

„Ich bin noch unentschieden, ob ich Wirtschaft oder Medizin studieren werde. Fest steht, dass mich das Wirtschaftsgymnasium hier bestens darauf vorbereitet. Die intensive Betreuung durch die Lehrkräfte muss ich an dieser Stelle hervorheben und mit verschiedenen Methoden versuchen sie uns auch schon auf das wissenschaftliche Arbeiten vorzubereiten.“

Amanda Dewildt wechselte von einem Aachener Gymnasium, weil ein Freund sie auf die Chancen am Berufskolleg aufmerksam machte.

 „Ich möchte später eine Anstellung im wirtschaftlichen Organisationsbereich finden und kann mich hier mit den kaufmännischen Fachbereichen bestens darauf vorbereiten. Die Unterrichtsinhalte sind jetzt anspruchsvoller und mir gefällt einfach das praxisorientierte Arbeiten am Berufskolleg Herzogenrath.“

Die Schüler der Internationalen Förderklasse am Berufskolleg zu integrieren ist eine besondere pädagogische Herausforderung. Die Jugendlichen sind erst seit kurzem in Deutschland und müssen zunächst einmal die Sprache und Kultur kennen lernen.

„Wir sind hier gut aufgenommen wurden und wollen an der Schule einen Abschluss bekommen. Die Lehrer unterstützen uns wirklich sehr gut, bringen uns die Sprache bei und wir lernen verschiedene Ausbildungsberufe kennen,“ berichtet Abdulbaset Qorbini, der vor zwei Jahren aus Afghanistan den Weg nach Deutschland fand. Sein Klassenfreund Hossein Akbar, gefällt vor allem die offene und freundliche Art der Schüler und Lehrer am Berufskolleg Herzogenrath. „Besser kann man nicht aufgenommen werden. Mir gefällt vor allem die Hilfsbereitschaft der Lehrer an der Schule.“

Mohamed Alhammad musste aus Syrien flüchtenund träumt nun von einem normalen Leben in Deutschland. „Ich gebe alles dafür hier am Berufskolleg meinen Abschluss zu bekommen und danach hoffentlich die Chance auf eine Ausbildungsstelle zu erhalten.“ Und sein Freund Maisam Raslan nickt dabei zustimmend und fügt hinzu. „Wir sind sehr dankbar die Möglichkeit zu bekommen hier einiges zu lernen. Diese Möglichkeit werden wir nutzen.“