Abitur? Und dann? Warum nicht ein Studium in den Niederlanden? Infoveranstaltung der „Hogeschool Fontys“ am Berufskolleg Herzogenrath.

Kein NC, Lernen in Kleingruppen, Zuhause wohnen bleiben können, nicht weit pendeln….ein Studium beim Grenznachbarn scheint zunächst sinnvoll, also warum eigentlich nicht? Doch wie hoch sind die Studiengebühren? Habe ich Anspruch auf ein Bafög? Wird das Studium überhaupt in Deutschland anerkannt? Reichen meine Sprachkenntnisse dafür aus? Diese und weitere Fragen der Schülerinnen und Schüler der 16WG wurden am Dienstag, 17. April in einem Vortrag der Fontys Hochschule im Rahmen des Niederländischunterrichts beantwortet.

 

In der Präsentation wurden die Hochschule, deren Studienmöglichkeiten, die Zulassungsvoraussetzungen, das Bewerbungsverfahren und das Studentenleben vorgestellt. Dabei weckte vor allem die persönliche Dozent-Student-Beziehung in den Niederlanden und das problemorientierte Lernen in Gruppen das Interesse der Schülerinnen und Schüler. Ebenfalls wurde das Fach „deutsch als Fremdsprache“ vorgestellt, dass sich vor allem an diejenigen richtet, die eine Laufbahn als Deutschlehrer in den Niederlanden anstreben. Dabei stand die Studentin Frau Mobers, selbst eine ehemalige Wirtschaftsgymnasiastin aus dem Raum Aachen, den Schülerinnen und Schülern auch für persönliche Fragen Rede und Antwort.

Ab sofort haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich zu in einem „meeloopdag“ bei Herrn Schmitz anzumelden. Dabei begleiten sie eine Studentin/Student und können bereits jetzt schon für einen Tag das studentische Leben in den Niederlanden genießen.